zum Inhalt springen

Assoziierte

 

Die Aufnahme in die Graduiertenschule als assoziiertes Mitglied ist jederzeit möglich. Informationen zum Aufnahmeverfahren und den Bedingungen finden Sie im Folgenden.

Aufnahmeverfahren für Assoziierte:

Wenn Sie als „Assoziierte(r)“ von unserem Programm und Netzwerk profitieren möchten, können Sie sich ganzjährig um die Aufnahme bewerben.

Voraussetzung:

Für die Aufnahme als Assoziierte(r) der Graduiertenschule KoM ist die Durchführung einer fachdidaktischen Promotionsarbeit im Bereich der Sonderpädagogik/Inklusion oder die enge Verknüpfung der derzeitigen wissenschaftlichen Arbeit mit dem Forschungsgebiet Voraussetzung.

Bewerbungsverfahren:

Um als Assoziierte(r) aufgenommen zu werden, richten Sie bitte ein einseitiges Motivationsschreiben und die üblichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) an das Koordinierungsbüro. In dem Schreiben sollen Sie darlegen:

  • wie Sie durch Ihre Expertise und Ihr Projekt zur Entwicklung der Graduiertenschule beitragen und unsere DoktorandInnen unterstützen können.
  • wie die Vernetzung innerhalb der Graduiertenschule ihr Promotionsvorhaben unterstützen kann und Ihre wissenschaftliche Arbeit erweitert.

Nachdem Sie Ihre Unterlagen eingereicht haben, entscheidet der Vorstand der GS-KoM über Ihre Aufnahme. Der Bescheid geht Ihnen innerhalb weniger Wochen zu.

Das erwartet Sie:

  • Nehmen Sie kostenfrei an allen KoM-Veranstaltungen teil, wie der jährlichen Winter- und Summer School sowie den DoktorandInnen Retreats.
  • Profitieren Sie von unseren Kontakten zu Schulen der Region Köln.
  • Vernetzen Sie sich mit unseren DoktorandInnen während der DoktorandInnen-Kolloquia, Softskillkurse oder Stammtischrunden.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Als aktives Mitglied der Graduiertenschule gestalten Sie die Diskussionskultur innerhalb der Veranstaltungen der GS-KoM mit und ergänzen durch Ihre Beiträge und Ihr Fachwissen den wissenschaftlichen Austausch.
  • Zusätzlich bringen Sie Ihre Kontakte mit in das Netzwerk der Graduiertenschule ein.
  • Sie vernetzen sich mit den DoktorandInnen sowie BetreuerInnen der GS-KoM und tragen somit zur kollegialen, offenen Atmosphäre der Graduiertenschule bei. 
  • Sie informieren die Graduiertenschule jährlich über den Stand Ihres Forschungsprojektes durch einen kurzen Fortschrittsbericht.