zum Inhalt springen

Erste Wochenendveranstaltung: Inklusion/Sonderpädagogik

Am 11./12. Dezember 2015 fand die erste Wochenendveranstaltung der Graduiertenschule statt. Das Thema „Sonderpädagogik/Inklusion“ wurde durch die Vielfalt der Vorträge von verschiedenen Seiten beleuchtet und konnte dem Publikum aus DoktorandInnen und ProfessorInnen der MINT-Didaktiken einen ersten Einblick in die Grundlagen geben.

Unsere Referenten Prof. Markus Dederich und Prof. Hans-Joachim Roth stellten Ideen und Widersprüche der Inklusion dar, unter anderem am Beispiel der Forschungsbefunde zur Wirkung sprachlicher Bildung. Prof. Christian Rietz präsentierte empirische Forschungsmethoden anhand von Evaluation und Statistik durchgeführter Projekte aus der Inklusionsforschung und gab einen Einblick in die Methodik der Ambulatory Assessments. Dr. Saskia Erbring beleuchtete die derzeitige Schulentwicklung und zeigte nutzbare Ressourcen auf, um Prozesse zu unterstützen. Prof. Alfred Schabmann stellte am Beispiel des Schriftspracherwerbs als Grundlage für Lernprozesse die Möglichkeiten der inklusiven Unterstützung sowie deren Grenzen dar und ging auf Konzeptionen und Aspekte der LehrerInnenausbildung ein. Zum Abschluss zeigte Prof. Michael Grosche am dreistufigen Struktur-Modell die Rolle der Diagnostik im Bezug auf den inklusiven Unterricht auf und Dr. Simone Abels diskutierte innerhalb Ihres Workshops Ansätze inklusiver Naturwissenschaftsdidaktik und mögliche Forschungsfelder.

Wir danken allen ReferentInnen und TeilnehmerInnen für den regen Austausch, die guten Diskussionen und die angenehme Atmosphäre. Zu weiteren Veranstaltungen der GS-KoM sind Sie herzlich eingeladen.

 

Hier können Sie das vergangene Programm und die Abstracts der ReferentInnen abrufen:

Programm_Dezember 2015 [PDF, 470 KB]

Abstracts_Dezember 2015 [PDF, 538 KB]

 

Hier geht es weiter zu den Fotos der Veranstaltung.